Das Flachdach

"Flachdach" ist der Oberbegriff für Dächer mit geringer oder fehlender Neigung und fugenloser Abdichtung. Flachdächer sind aus unserer Architektur nicht mehr wegzudenken. Ein wesentlicher Vorteil ist darin zu sehen, dass flache Dächer vielseitig genutzt werden können. Sei es als ganz normaler Witterungsschutz, als extensiv oder intensiv begrünte Flächen oder als Terrassen.

Flachdächer sind der am stärksten beanspruchte Teil eines jeden Gebäudes und ständig extremen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen klirrender Kälte und sengender Hitze trotzen. Sie müssen erhebliche Gebäudebewegungen und auch Umweltbelastungen wie zum Beispiel Hagel aushalten.

Bei richtiger Planung eines Abdichtungssystems und fachgerechter Ausführung können, trotz negativer Volksmeinung, langlebige und zuverlässige Abdichtungen von Flachdächern erzielt werden. Dennoch ist die Lebensdauer von Flachdächern wesentlich kürzer im Vergleich zu Steildächern, da die bauphysikalischen und witterungsbedingten Einflüsse wesentlich grösser sind.

Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Flachdach auch langfristig die nötigen Funktionen erfüllt, empfehlen wir einen periodischen Unterhalt, auch für neu erstellte Dächer.

Beispiele mögliche Mängel am Flachdach:

1. Dachflächen

Zu den wichtigen Funktionen einer Flachdachkonstruktion gehört die Entwässerung. Ein fehlendes Dachgefälle und nicht unterhaltene Dachwassereinläufe führen zu Staunässe, wie die Aufnahmen zeigen.

Es bildet sich, vorallem bei älteren Dächern, unerwünschter Fremdbewuchs. Häufig anzutreffen sind dabei stark vermooste Flächen.

Der Sandanteil bei den Schutzschichten, wie er früher oft verwendet wurde, begünstigt diesen Umstand zusätzlich, da durch den Sand eine noch schlechtere Drainage bzw. Entwässerung entsteht.

Fehlen nun entsprechende Notüberläufe oder ein überlaufsicherer Dachrandabschluss, kann dieser Zustand zu einem Wassereinbruch führen.

Zu den Unterhaltsarbeiten gehört in diesem Fall das Entfernen des Fremdbewuchses und die Wiederherstellung der ungehinderten Entwässerung.

 

 

Im Gegensatz zu den heute verwendeten Abdichtungssystemen, sind ältere Flachdachabdichtungen nicht gegen Durchwurzelung geschützt. Eine Reihe von diversen Pflanzen können die Dachabdichtung mit ihren Wurzeln beschädigen. Es ist dem Eigentümer, Mieter oder Hauswart dringend zu empfehlen, die Planzen nicht selber auszureissen sondern den Fachmann aufzubieten.

Beispiel Entfernen von Fremdbewuchs:

vorher
nachher

 

Ohne regelmässigen Unterhalt, ist der unerwünschte Fremdbewuchs praktisch nicht zu verhindern.

Die Versamung erfolgt auf unterschiedlichste Art und Weise. Waldstücke oder auch einzelne Bäume in der Nähe des Objektes, Pflanzentröge auf Terrassen oder auch Vögel bringen die Samen auf die Dachfläche.

 

Der Fremdbewuchs ist jedoch nur ein Teil von möglichen Mängeln an Flachdächern. Zu den Kontroll- und Unterhaltsarbeiten eines Flachdaches gehört auch die Prüfung des Zustandes der Abdichtung. Wir unterscheiden dabei 4 verschiedene Hauptkategorien von Abdichtungssystemen:

  • Bituminöse Abdichtungen

  • Kunststoffabdichtungen

  • EPDM-Abdichtungen (synthetischer Kautschuk)

  • Flüssigkunststoff-Abdichtungen

Dem ausgewiesenen Fachmann ist für die Kontrolle genau bekannt, worauf er bei diesen verschiedenen Abdichtungsarten achten muss.

Bei nachstehenden Beispielen ist es für einen Unterhalt bereits zu spät. Beide Dächer müssen totalsaniert werden.

Beispielfoto einer bituminösen Abdichtung
Beispielfoto einer schadhaften Kunststoffabdichtung

 

Bildbeispiele von Objekten, wo es bereits zu Wassereinbrüchen gekommen ist.

Die starke mechanische Beanspruchung der Kunststoffabdichtung durch das "Schrumpfen" der Folie hat zu diversen Rissbildungen geführt.

 

Nicht immer ist der normale Alterungsprozess der Abdichtungen schuld an Mängeln. Leider führen auch Ausführungsfehler zu Schäden:

Mangelhafte Eckausbildung bei den Spenglerblechen
Undichte thermische Schweissnaht an einem Lüftungsaufbau

 

 

Gefährliche Gegenstände auf dem Dach!

Liegengelassen infolge fehlender Endkontrolle...

Spitze Gegenstände wie Gerüstverankerungen, Gerüst- oder Montagebretter mit Nägeln oder Schrauben sind eine grosse Gefahr für die Flachdachabdichtung. Mit einem Servicevertrag werden solche Vorfälle frühzeitig erkannt und eliminiert.

 

 

Kontrollöffnung des Daches:

Dort wo eine visuelle Kontrolle nicht mehr ausreicht, ist eine Kontrollöffnung unumgänglich.

Durch diesen Einschnitt in die Flachdachkonstruktion lässt sich einerseits der genaue Dachaufbau feststellen und andernseits auch der Zustand der einzelnen Schichten.

In der heutigen Zeit werden schon zu Beginn sogenannte Kontrollstutzen eingebaut. Diese runden Dacheinfassungen, mit demontierbarer Abdeckung und herausnehmbarem Isolationskern, erübrigen einen zeitraubenden, manuellen Eingriff in die Abdichtung und ermöglichen zu jeder Zeit einen Einblick in die Flachdachkonstruktion.

 


Der bestehende Dachaufbau wird geprüft und schriftlich festgehalten. Anschliessend dichtet der Fachmann die Kontrollöffnungen wieder fachgerecht ab.

 

2. Dachdurchdringungen und Aufbauten

Auf jedem Flachdach finden sich jeweils diverse Aufbauten bzw. Dachdurchdringungen.

Die Ursachen für effektive Wasserschäden sind selten in der Dachfläche zu suchen.

Vielmehr liegen die Gründe bei Mängeln zu Dachrandabschlüssen oder Anschlüssen an Dachaufbauten und Durchdringungen.

 

Zu den wichtigsten Durchdringungen gehören:

- Oberlichtkuppeln
- Liftaufbauten
- Lüftungseinfassungen
- Kamine
- Dachwassereinläufe
- Leitungen für Solar- und Klimaanlagen
- Dachausstieg

 

- Oberlichtkuppeln

die Oberlichtkuppeln bestehen grundsätzlich aus zwei Teilen: dem eigentlichen Aufsetzkranz aus Polyesterlaminat, doppelschalig mit geschäumter Wärmedämmung sowie der Verglasung, in den meisten Fällen aus Acrylglas.

Wahlweise können die Oberlichtkuppeln mit manueller oder elektrischer Öffnervorrichtung, als Dachausstieg oder als Rauchabzugsanlage (RWA) eingebaut werden.

 

 



Als eigentliche Schwachstellen zu betrachten sind der wasserdichte Anschluss der Abdichtung an den Aufsetzkranz sowie der Zustand der Kuppelgläser. Letztere müssen über beheizten Räumen in 3-schaliger Ausführung eingebaut werden.

Die Bildbeispiele zeigen jeweils häufig festgestellte mechanische Beschädigungen der Kunststoffverglasung. Diese Risse oder abgebrochene Teile können verschiedene Ursachen haben. Entweder bereits beim Transport oder der Montage entstanden, durch Hagelschlag oder durch zu grosse Spannung im Acrylglas.

Diese Mängel können durch periodische Kontrollen leicht festgestellt und die defekten Kuppelgläser ersetzt werden. Wartet man zu lange zu, bilden sich die Risse weiter und es führt unweigerlich zu einem Wassereinbruch.

 


- Kamine

Heizungskamine, Cheminéekamine, Küchen- und WC-Abluft sollten einwandfrei funktionieren. Sturmwinde, Schneelast, Hagelschlag oder andere mechanische Einflüsse können den Aufbauten über dem Dach Schaden zufügen. Somit gehören auch diese Bauteile unter die periodische Dachkontrolle.

Lüftungshaube und Cheminéekamine
mechanisch beschädigte Lüftungshaube

 


Defekte Bauteile sollten ersetzt werden wie auch unfachmännisch ausgeführte Abdichtungen.

Zerdrückter Lüftungshut
unfachmännische Abdichtung

 




Beispiel einer behelfsmässig abgedichteten Liftschachtentlüftung.

Keine Lösung auf Dauer!

 

 

 

 

 

 

 

Periodische Kontrolle von Silikonfugen bei Entlüftungsgitter (Beispiel Liftschachtabluft)

 

 

- Dachwassereinläufe

Wie bereits eingangs erwähnt, ist eine freie Entwässerung des Flachdaches von entscheidender Bedeutung.

Angeschwemmtes Laub, Äste und Moos aus dem unerwünschten Pflanzenbewuchs, behindert den Wasserabfluss stark und lässt bei länger anhaltenden Regenfällen den Wasserstand bedrohlich ansteigen.

 


Auch diese Dachwassereinläufe sollten dringend gereinigt werden:

 


Die Reinigung der Dachwassereinläufe gehört bei der periodischen Dachkontrolle zu den wichtigsten Arbeiten.

 


Beispiel einer Terrassenentwässerung ausserhalb des Gebäudes.

Zu prüfen und zu reinigen sind speziell die Rinnenkasten und Auslaufstutzen. Rückstau und Verschmutzung bzw. Beschädigung der Fassade sind zu verhindern.

 

- Blechabschlüsse

Arbeiten an der Schnittstelle Abdichtungssysteme / Abschlüsse erfordern einen sorgfältigen Umgang mit den verwendeten Materialien. Für eine dauerhafte und qualitativ einwandfreie Arbeit ist die Einhaltung von allgemein gültigen Grundsätzen und der Empfehlungen der Systemanbieter zwingend.

Auch in diesem Bereich lässt sich der Alterungsprozess nicht aufhalten und Schnelllösungen stossen an ihre Grenzen bezüglich Nutzen und Dauerhaftigkeit.

Bei beiden Flachdächern ist es zu Wassereinbrüchen gekommen:

 

 

Nicht fachgerecht ausgeführte Wandanschlüsse.

Fragwürdig ist die Dichtigkeit beim linken Beispiel. Das rechte Bild dokumentiert einen Feuchtigkeitsschaden an der Fassadendämmung infolge fehlendem Blechabschluss. In beiden Fällen sind Sanierungsmassnahmen nötig.

 


Diese Dachkontrolle ergab diverse undichte bzw. nicht fertiggestellte Gehrungsausbildungen bei den Brüstungsblechabdeckungen.

vorher
nachher: neue Lötnähte erstellt

 

 

 

 

 

Attenhofer AG / Industriequartier Isenriet
CH-8617 Mönchaltorf / Tel. 044 948 16 86